Willkommen bei

CrossFit in Bremen bei CrossFit Überseestadt

Bei uns in der Box erwartet dich intensives und zielorientiertes Training gepaart mit Spaß und viel Motivation.

Es zählt nicht woher du kommst, was du kannst oder nicht kannst, sondern dein Wille! Bist du bereit alles im Training zu geben? Bist du bereit an deine Grenzen zu gehen und an deinen Defiziten zu arbeiten? Dann warte nicht auf nächsten passenden Moment, sondern leg jetzt los!
Wir setzen großen Fokus auf Technik, denn das ist die Basis für eine gesunde Entwicklung deines Körpers.
Unser Team besteht aus Sportwissenschaftlern, sehr gut ausgebildeten Fitnesstrainern und erfahrenen Athleten und wir wissen genau wie man dich zum Ziel bringt.

Du wirst stärker, schneller, beweglicher und ausgeglichener sein als je zuvor.

Community und Respekt voreinander wird in der Box großgeschrieben.

Wir freuen uns auf dich.

BE YOUR OWN HERO.

Was ist CrossFit

CrossFit ist ein ganzheitliches Kraft- und Konditionstraining, bei dem vor allem die Verbesserung der natürlichen Bewegungsmuster im Fokus steht.

Strength
Strength
Flexibility
Flexibility
Power
Power
Speed
Speed
Coordination
Coordination
Community
Community
Balance
Balance

Dein Team

  • Alexej Busiak
  • Alexander Minich
  • Tobias Hennig

Deine Community

Einer der wichtigsten Aspekte, der CrossFit so einzigartig macht, ist die Community. Wir sind ein bunter Mix aus Menschen unterschiedlichster Herkunft, Alter, Berufen und Zielen.

Uns alle verbindet die Lust auf CrossFit und Training. Gegenseitig feuern wir uns an, unterstützen uns und feiern zusammen Erfolge.

Regelmäßig veranstalten wir abseits von CrossFit weitere Aktivitäten und so entstehen auch tolle Freundschaften.

Trainingsplan

Beginner: Anfänger Kurs –> Schwerpunkt liegt auf Technikschulung von Basisübungen (Squat, Push up, Burpee, Swing, Deadlift, Press).

All Levels: Basis Kurs –> Schwerpunkt liegt auf Optimierung aller Bewegungsabläufe, effektiver Kraftaufbau und Verbesserung der Kraftausdauer.

Advanced: Fortgeschrittenen Kurs –> Wettkampfvorbereitung, intensive Workouts.

Oly. Gewichtheben: Technik-, Schnellkraft- und Explosivkrafttraining von olympischen Disziplinen – Reißen und Stoßen.

Open Gym: Freies Training. Unabhängig von der Mitgliedschaft ist Open Gym inklusive und darf von jedem Athleten zusätzlich genutzt werden.

Mitgliedschaften

Schüler/Studenten/Berufssoldaten/Feuerwehrbeamte/Polizeibeamte erhalten gegen Vorlage eines Ausweises 10% Rabatt auf Mitgliedschaften

Kostenlos
Probetraining
  • Einblick in Crossfit
  • Lerne das Team kennen
€ 49
Monat
Testmonat
  • Erlernung der Grundtechniken
  • 2 x Woche CrossFit/Olymp.Gewichtheben

6 Monate

€ 79
Monat
Standard
  • max. 2x pro Woche
  • CrossFit
  • Olymp. Gewichtheben
  • OpenGym inkl.
€ 99
Monat
Flat
  • unbegrenzt
  • CrossFit
  • Olymp. Gewichtheben
  • OpenGym inkl.

12 Monate

€ 69
Monat
Standard
  • max. 2x pro Woche
  • CrossFit
  • Olymp. Gewichtheben
  • OpenGym inkl.
€ 89
Monat
Flat
  • unbegrenzt
  • CrossFit
  • Olymp. Gewichtheben
  • OpenGym inkl.

Dein Start

Du willst CrossFit testen? Los gehts!

#1

Bevor du dich entscheidest mit CrossFit anzufangen, empfiehlt es sich zunächst ein Probetraining zu machen. So kannst du unverbindlich das Trainingskonzept, die Trainer und andere Athleten kennenlernen. Suche dafür einen Anfängerkurs aus (siehe Trainingsplan) und schreibe uns, an welchem Tag es dir am Besten passt. Innerhalb von 24 Stunden bekommst du eine Bestätigung von uns.

 

 

#2

Deine Neugier wurde geweckt? Nun kannst du CrossFit, die Community und verschiedene Workouts einen Monat lang testen.

Für den Testmonat zahlst du einmalig 49,- € und hast die Möglichkeit zweimal pro Woche zu den Beginner und All Levels Kursen zu kommen.

Der Testmonat ist Pflicht! Während des Testmonats erlernst du grundlegende Techniken von CrossFit und darfst die ersten WODs absolvieren.

Du willst mit CrossFit weitermachen? Dann ab zu Schritt 3.

#3

CrossFit hat dich gepackt!? Schließe nun eine Mitgliedschaft ab und werde Teil der Community. Die regulären WODs warten auf dich!

 

 

 

 

 

Erfolgsgeschichten

Kim
Kim

"CrossFit ist für mich ein individuelles, ganzheitliches Training welches nicht nur den Körper sondern auch den Geist stärkt. "

Sonia
Sonia

"Crossfit gibt mir die Möglichkeit gemeinsam mit anderen, die diese Leidenschaft teilen, sowohl körperlich als auch mental stärker zu werden."

Steffen
Steffen

"Crossfit - Me against myself!"

Nina
Nina

"Crossfit bedeutet für mich gemeinschaftlich über sich selbst hinauszuwachsen!!"

News & Workouts

Erfahre täglich Neuigkeiten und die aktuellen Workouts aus unserer Box

CrossFit Überseestadt hat Release Fitness Foto geteilt.

Danke an Patrick Meinert von Release Fitness für diesen schönen Artikel.
Lesenswert! ... See MoreSee Less

Sind Kniebeugen auf "Wackelbrettern" sinnvoll?

Was ist das Ziel deines Trainings? Diese Frage wird im Gym viel zu häufig vernachlässigt. Damit ist nicht zwingend das grobe Ziel der Hypertrophie, Kraftaufbau oder Fettreduktion gemeint, sondern eher was sind die übungsspezifischen Ziele, also die "Feinziele"? Bevor wir daher den möglichen Nutzen von Kniebeugen oder ähnlichen Übungen auf einem wackeligen Untergrund beleuchten, wollen wir vermuten, was mögliche Trainingsziele dieser Übungsvariante sein könnten.

Als häufiges Argument für Training auf instabilen Untergründen (Pezziball, MFT-Disc, BOSU, etc.) wird das Ziel genannt die Tiefenmuskulatur stärker zu beanspruchen. Dies jedenfalls ist eines der häufigsten Argumente, die wir bei Fortbildungen hören. Doch an dieser Stelle scheinen die Menschen ein falsches Verständnis von der Tiefenmuskulatur zu haben. Der Begriff bezieht sich auf die autochthone Rückenmuskulatur, die man allgemein als "erector spinae" bezeichnet, also als Rückenstrecker. Somit handelt es sich um einen Verbund von Muskeln, die zusammen die Wirbel stabilisieren und für die Aufrichtung verantwortlich sind. Eine der besten Möglichkeiten den Rückenstrecker, also die autochthone Muskulatur zu trainieren, ist das Kreuzheben. In den Beinen finden wir keine Tiefenmuskulatur. Daher ist dieses Argument hinfällig.

Ein zweites Argument ist das Niveau der Anstrengung, also die empfundene Intensität. Hier scheint immer noch der Irrglaube zu herrschen, bloß weil etwas anstrengend ist, sei es auch zielführend und nützlich. Viele Menschen würden wahrscheinlich das Balancieren auf einem Schwebebalken als anstrengend empfinden, was nicht heißt, dass es auch Muskeln aufbaut. Der Grad der empfundenen Anstrengung ist kein Garant für einen positiven Trainingseffekt. Obwohl in der Tat mehr Muskelfasern angesteuert werden können, wenn ich Kniebeugen auf einem wackeligen Untergrund durchführe, so ist dies bezogen auf das Zentralnervensystem nur der Versuch einen Sturz zu vermeiden. Man könnte dies mit einer Paniksituation vergleichen, in der sich unser Körper darum bemüht die Balance zu halten. Wird jedoch der Vestibulärapparat (unser Gleichgewichtssinn) zu sehr beansprucht, reduziert sich das Potential Muskulatur oder Kraft aufzubauen. Daher zeigen auch Studien, dass der Hypertrophieeffekt von Kniebeugen auf einem instabilen Boden (auch "unstable surface training" - UST) geringer ist als Kniebeugen auf einem stabilen Untergrund. Auch ist das Potential Kraft zu entwickeln geringer, ähnlich der Analogie, dass man nur schwerlich eine Kanone aus einem Boot abfeuern kann. Als Ergänzung zur muskulären Ansteuerung sei noch zu erwähnen, dass zwar die muskuläre Ansteuerung höher ausfallen kann, sich dies aber nur auf die Flexoren bezieht, also eher Beinbeuger und Hüftbeuger. Die Kontraktionsfähigkeit der Gesäßmuskulatur nimmt stark ab. Muskelfunktionstests der Hüftabduktoren zeigen nach einer Kniebeugen auf einem instabilen Untergrund eine starke Reduktion der Kraft.

Als letztes Argument wollen wir das Training mit rehabilitativem Fokus erwähnen. Häufig werden Kniebeugen durchgeführt um die Sensorik der kniestabilisierenden Muskeln und somit auch die Motorik zu optimieren. Urspünglich wurde das UST für Sprunggelenksverletzungen verwendet, was in der Tat auch half. Studien zeigen den Benefit und Wirksamkeit von UST für Sprunggelenksverletzungen deutlich an. Doch es wäre ein Fehler die Wirksamkeit von einem Gelenk auf alle Gelenke zu beziehen. In der Tat zeigt sich, dass das Training auf instabilen Untergründen die Verletzungswahrscheinlichkeit sogar erhöhen kann. Andere mehr positive Studien zeigen, dass korrekt durchgeführtes sensomotorisches Training die Verletzungswahrscheinlichkeit um bis zu 45% reduzieren kann. Interessanterweise reduziert regelmäßiges Krafttraining die Verletzungswahrscheinlichkeit um bis zu 68%! Unabhängig also davon, welchen Studien man glauben schenkt, ist der Anteil an negativen Studienergebnissen doch erschreckend.

Grundsätzlich gilt das Prinzip der Spezifität, bzw. das Prinzip der individuellen Anpassung, besser bekannt als SAID (Specific Adaptation to Imposed Demands). Man adaptiert genau das, was man traniert. Wenn du also besser werden möchtest in Kniebeugen auf einem BOSU-Ball, dann mache Kniebeugen auf einem BOSU-Ball. Möchtest du stärker werden, dich vor Verletzungen schützen oder deine Rehabilitation verbessern, mach bitte reguläre Kniebeugen. Ist dein Ziel tatsächlich die Optimierung deiner Balance, sind einbeinigen Kniebeugen (Pistol Squads, Bulgarian Split) oder einbeiniges Kreuzheben mit Sicherheit viel sinnvoller als irgendwelche weichen Untergründe, die nichts mit einer realistischen Belastung im Alltag zu tun haben.

Danke an Patrick Meinert von  Release Fitness für diesen schönen Artikel. 
Lesenswert!

24.05.2016

All Levels: OHS 5x10
WOD: 2000m Row
5 min Rest
3 min AMRAP
Thruster (25/40)
____________________
Advanced: 3x5 muscle snatch
WOD: FIGHT GONE BAD ... See MoreSee Less

23.05.2016

Beginner: Press/Push Press
WOD: AMRAP 8 min
12 Deadlift (25/40)
8 Burpees over the Bar
4 Push Press (25/40)
_______________________
All Levels: Press 10-8-6-4-2
WOD: EMOM 18 min
1) 12 Wall Balls
2) 10 Deadlifts (40/70)
8) 8 TTB
_______________________
BIG FIVE: Back Squats & Press ... See MoreSee Less

cf2

Schreib uns

Falls du Fragen, Anregungen oder sonstige Bemerkungen hast, freuen wir uns, wenn du uns schreibst. Dein Team von CrossFit Überseestadt.

Hinweis: Sobald wir deine Anfrage erhalten haben, werden wir uns schnellstmöglich bei dir melden. Auch erhälst du eine Bestätigungsmail für den erfolgreichen Versand. Sollte die Bestätigungsmail jedoch nicht bei dir eintreffen, schreibe uns bitte eine Email an info@crossfitueberseestadt.de